120 Einsatzkräfte proben den Ernstfall bei UPM Nordland Papier in Dörpen – Brand im neuen Gas und Dampfturbinen-Kraftwerk (GuD-Anlage) –

120 Einsatzkräfte proben den Ernstfall bei UPM Nordland Papier in Dörpen – Brand im neuen Gas und Dampfturbinen-Kraftwerk (GuD-Anlage) –

Zu einer gemeinsamen Übung aller vier Feuerwehren (Dörpen, Heede, Dersum und Kluse) der Samtgemeinde Dörpen sowie der Werkfeuerwehr UPM Nordland Papier rückten die Einsatzkräfte am Mittwoch gegen 18 Uhr in die Industriestraße zum Werksgelände der Papierfabrik UPM Nordland Papier aus.

Dem Übungsszenario zur Folge gab es unterschiedliche Gefahrensituationen auf dem weitläufigen Werksgelände zu bewältigen. Infolgedessen entschied sich die örtliche Einsatzleitung, drei Einsatzabschnitte zu bilden. Im Einsatzabschnitt 1 wurde die Feuerwehr Dörpen eingesetzt. Hier galt es in Folge eines Brandausbruches im neuen Gas und Dampfturbinen-Kraftwerk mehrere vermisste Personen zu retten und eine Brandbekämpfung durchzuführen. Der Brand breitete sich auf das Dach des über 25 Meter hohen Turms aus. Auf dem Kraftwerksdach konnte ebenfalls eine Person gerettet werden, welche mit technischem Gerät nach unten befördert werden musste.

Im Einsatzabschnitt 2 brannte die Bauhalle in voller Ausdehnung. Hier galt es eine Riegelstellung zu angrenzenden Gebäuden durchzuführen sowie zwei vermisste Personen zu retten. Die Feuerwehren Heede und Dersum drangen unter umluftunabhängigen Atemschutz in die Halle ein, um die vermissten Personen zu finden. Parallel wurde die Regelstellung aufgebaut. Die Wasserversorgung wurde aus dem nahgelegenen Hafenbecken aufgebaut und sichergestellt.

Die Feuerwehr Kluse übernahm den Einsatzabschnitt 3. Hier war im Chemikalienlager eine unklare Flüssigkeit ausgetreten. Infolgedessen wurde ein Staplerfahrer eingeklemmt und musste ebenfalls befreit werden. Mit Chemikalien-Schutzanzügen (CSA) gingen die Einsatzkräfte vor, um den Behälter mit Salzsäure abzudichten. Im Außenbereich wurde ein Dekon-Platz aufgebaut, um die Einsatzkräfte zu dekontaminieren.

Eine parallele Evakuierung des Produktionsbereiches der Streichmaschine führte die Werkfeuerwehr durch. Alle Mitarbeiter aus dem dortigen Produktionsabschnitt wurden zum festgelegten Sammelplatz befördert.

Koordiniert wurde die gesamte Übung von der IuK-Einheit der Schwerpunktfeuerwehr Dörpen mit dem Einsatzleitwagen. Aufgrund des weitläufigen Werksgeländes sowie der unterschiedlichen Einsatzabschnitte wurde eine Funkkanaltrennung durchgeführt. In zwei Lagebesprechungen konnten sich die jeweiligen Einsatzabschnittleiter, Werkbrandmeister Harald Gerdes, Sicherheitsingenieur Björn Gottschalk, Werksleiter Klaus Reimann sowie stellvertretender Gemeindebrandmeister Jens Sievers ein Bild von der Lage machen sowie weitere Maßnahmen einleiten.

In der abschließenden Manöverkritik dankte Werkbrandmeister Harald Gerdes und Werksleiter Klaus Reimann allen anwesenden Einsatzkräften für den guten Übungsverlauf. Alle Übungsschwerpunkte seien seiner Auffassung nach erfolgreich abgearbeitet worden.

Mitgliederversammlung der Feuerwehr Dörpen

DörpenIn seinem Jahresrückblick anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung zog Ortsbrandmeister Ralf Sievers Bilanz. 100 Einsätze verzeichnete die Feuerwehr Dörpen im Jahr 2023, bei denen 2890 Einsatzstunden geleistet wurden. Hinzu kommen 175 Stunden für Sonderdienste incl. Fahrzeug-/Gebäudepflege, 2794 Stunden für geleistete Dienstabende und 497 Stunden für insgesamt 19 Lehrgänge auf Landes-bzw Kreisebene. Das macht zusammen 6379 Stunden im Dienste des Bürgers. Sievers bedankte sich in diesem Zusammenhang bei allen Feuerwehrangehörigen für die geleistete Arbeit. Ganz besonders bedankte er sich bei allen Zug- und Gruppenführern für die hervorragende Ausbildung in der Wehr.

 PERSONALENTWICKLUNG

Im Jahr 2023 konnten folgende Kameraden zum 01.04. neu in der Feuerwehr aufgenommen werden: David Abrahams, Hendrik Bollmeyer, Tamara Brak, Christoph Germer und Rene Hilkenbach. Zum 28.06. wurde Nick Kuhnke aufgenommen und schließlich Ralf Hatting zum 01.10.2023

Ralf Sievers erwähnte, dass auch in diesem Jahr wieder Kameraden /innen an einem für die Feuerwehr geeignetem Kettensägen Lehrgang teilnehmen werden. Ebenfalls soll im Jahr 2024 eine interne Drehleiterschulung ins Leben gerufen werden, welche gewährleisten soll, dass mehr Kameraden/innen für die Bedienung der Drehleiter vorhanden sind und bei Einsätzen unterstützen können.

Gerätewart Dieter Bollingerfähr (Bereich Technik) wies in seinem Bericht, den er nunmehr zum 22. Mal vorträgt, daraufhin, dass die Feuerwehr Dörpen fünf Einsatzfahrzeuge und ein Boot zu Verfügung stehe und informierte über die allgemeine Laufleistung sowie einigen Reparaturen des Fuhrparks. Dieter Bollingerfähr sowie Heinz-Hermann Mörker nutzten hier den Moment um Michael Deuling, Christopher Santen und Matthias Lückmann für Ihre Unterstützung zu danken.

Atemschutzgerätewart Wolfgang Pelle berichte über die Neuanschaffungen im Jahre 2023 während Bernd Schwarte noch einmal die Wichtigkeit der jährlichen vorgeschriebenen Belastungsübung für die 33 Atemschutzgeräteträger hervor hob.

BEFÖRDERUNGEN

Zum 01. April 2024 konnten Markus Deuling, Fabian Janssen, Christopher Santen und Andre Connemann zum Hauptfeuerwehrmann befördert werden. Sanda Meyer sowie Tamara Brak als auch David Abrahams wurden zu Feuerwehrmänner/-frauen befördert und Michael Connemann, Matthias Lückmann, David Landel sowie Pascal Bollmeyer wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Hierzu gratulieren wir recht herzlich!

Abschnittsleiter Hans Bernd Ahlers richtete allen Kameraden/innen seinen Gruß des Kreisfeuerwehrverbandes aus und bedankte sich für die hohe Einsatzbereitschaft. Er berichtete über die neue Dienstkleidung sowie eine neue Software, die in der Zukunft angeschafft werden soll. Ebenso nutzte er die Chance den Kameraden/innen über die neu eingeführte modulare Ausbildung zu informieren.

Auch Gemeindebrandmeister Gerd Gruber bedankte sich bei allen Kameraden/innen für ihre Einsatzbereitschaft im letzten Jahr insbesondere beim Hochwassereinsatz. Gleichzeitig nutzte er die Chance sich bei René Klahsen und Thomas Dopp für die Übernahme der Aufgaben von Hermann Krallmann sowie auch bei Werner Connemann und erneut René Klahsen für die Übernahme der Samtgemeindeausbildung an der Motorkettensäge zu bedanken.

Feuerwehrausschussvorsitzender Horst Kloppenburg würdigte im Auftrag der Gemeinde die Arbeit der Kameraden/innen.

Zum Abschluss dankte Ortsbrandmeister Ralf Sievers erneut allen Kameraden/innen für die professionelle Abarbeitung der Einsätze, sowie der hohen Einsatzbereitschaft im vergangenen Jahr.

 

Bild von li nach re: Ortsbrandmeister Ralf Sievers, Gemeindebrandmeister Gerd Gruber, Christopher Santen, Pascal Bollmeyer, Sandra Meyer, Matthias Lückmann, Andre Connemann, Michael Connemann, David Abrahams, Markus Deuling, Tamara Brak, Brandabschnittsleiter Hans-Bernd Ahlers und Horst Kloppenburg

 

Schomaker-Stiftung und Familie Schomaker schütten 8000 Euro an die Feuerwehren Dörpen, Dersum, Heede und Kluse aus – Dank für den aufopfernden Einsatz beim Hochwasser

Schomaker-Stiftung und Familie Schomaker schütten 8000 Euro an die Feuerwehren Dörpen, Dersum, Heede und Kluse aus – Dank für den aufopfernden Einsatz beim Hochwasser

jsie. In einer Feierstunde im Feuerwehrhaus Dörpen überreichte der Vorstand sowie Wilhelm und Monika Schomaker von der gleichnamigen Stiftungsfamilie und Gründer der Schomaker-Stiftung jeder der vier Feuerwehren in der Samtgemeinde Dörpen einen Spendenscheck in Höhe von 2000 Euro. Stiftungsvorsitzender Johannes Hansen eröffnete die Feierstunde mit einem kurzen Verweis auf die Arbeit der Schomaker-Stiftung. Gegründet wurde die Stiftung zum 1. Januar 2000 mit einem Stiftungsvermögen von 500.000,- DM. Aus den Erträgen des Stiftungsvermögens, weiteren Spenden sowie Mieteinnahmen des Stiftungshauses an der Schulstraße erfolgen die Ausschüttungen an bedürftige Einzelpersonen und Familien, aber auch Gruppen, Vereine und Einrichtungen auf Grund ihrer nachhaltigen Arbeit. Somit konnten in den letzten 24 Jahren in mehr als 1.000 Fällen finanzielle Hilfe gewährt werden. Jährlich schüttet die Stiftung 20.000€-35.000 € aus.

Im Vorstand fiel die Entscheidung über die Zuwendung in diesem Jahr sehr schnell, ergänzte Johannes Hansen. Jeder Bürger in der Samtgemeinde Dörpen hat mitbekommen, was ihr seit Heiligabend bis in das neue Jahr hinein geleistet habt, würdigte Hansen die unerschöpfliche Arbeit der ehrenamtlichen Einsatzkräfte gerade auch mit Blick auf den kräftezerrenden Einsatz während des Hochwassers.

Großer Dank galt auch Wilhelm und Monika Schomaker, die aus privaten Mitteln nochmals 3.000 € zur Verfügung stellten, sodass eine Gesamtsumme von 8.000 Euro als Spende übergeben werden konnten.

Bildunterschrift: v.L. Gerd Klaas (Leiter Ordnungsamt SG Dörpen), Renè Klahsen und Ralf Sievers (OF Dörpen), Hedwig Brauer (Stiftungsvorstand), Monika Schomaker (Stiftungsfamilie), Hermann Hackmann und Marcel Brümmer (OF Dersum), Frank Düthmann und Andreas Stricker (OF Kluse), Johannes Hansen (Stiftungsvorstand), Wilhelm Schomaker (Stiftungsfamilie), Heinz Panjer (Stiftungsvorstand), Ralf Schlömer und Clemens Soring (OF Heede), Gemeindebrandmeister Gerd Gruber

Feuerwehrfest Dörpen

JENS SIEVERS – SILBERNE EHRENNADEL DES KREISFEUERWEHRVERBANDES ASCHENDORF-HÜMMLING E.V.
 
BERND SPELLBRING UND JOHANN LIESEN FÜR 50 JAHRE GEEHRT - HORST KLOPPENBURG 40 JAHR IM DIENSTE DER FEUERWEHR
 
Dörpen. Auch in diesem Jahr traf sich die Freiwillige Feuerwehr Dörpen mit Ihren Gästen im Saale Ellerbrock, um das alljährliche Feuerwehrfest zu feiern.
Ortsbrandmeister Ralf Sievers zog in seiner Ansprache Bilanz. Im Jahre 2023 wurden 100 Einsätze von der Freiwilligen Feuerwehr verrichtet. Davon 21 Brandeinsätze und 68-mal Technische Hilfeleistung. Hinzu kommen 170 Std. die von den Kameraden/innen in Sonderdiensten geleistet wurden. Mit den 44 vollzogenen Dienstabenden kommen wir somit auf insgesamt 6379 Stunden, welche die Kameraden/innen zum Wohle der Bevölkerung leisteten. Inbegriffen sind hier auch die 497 Stunden für externe Lehrgänge auf Landes- sowie Kreisebene. Im Vergleich, 2022 waren es 3592 Stunden. Ralf Sievers danke alles Kameraden/innen für Ihre Einsatzbereitschaft.
 
Sievers erwähnte, dass die Freiwillige Feuerwehr Dörpen derzeit 58 aktive Mitglieder verzeichne, darunter 3 Frauen – während sich 14 Kameraden in der Altersabteilung befänden.
 
PERSONALENTWICKLUNG
 
Im Jahr 2023 konnten folgende Kameraden/innen neu in der Feuerwehr aufgenommen werden: Rene Hilkenbach, Christoph Germer, David Abrahams, Hendrik Bollmeyer, Justin Rehnen sowie Tamara Brak.
Ralf Sievers erwähnte, dass auch im Jahre 2024 wieder einige Kameraden/innen an einem für die Feuerwehr geeignetem Kettensägen Lehrgang teilnehmen werden und weitere fünf eine Ausbildung in einem Realbrandcontainer. Leider stehen derzeit im Jahre 2024 nicht viele Lehrgänge auf Landes- oder Kreisebene zur Verfügung. Dennoch bedankte sich Ralf Sievers bei den Zug- und Gruppenführern für den guten Ausbildungsstand.
 
Samtgemeindebürgermeister Hermann Wochen dankte, im Namen der Verwaltung, des Rates sowie der Gemeinde Dörpen, Lehe und Neulehe den Feuerwehrmännern und Frauen aus Dörpen für Ihren unermüdlichen Einsatz. Er betonte, dass man die Leistung der Kameraden/innen nicht hoch genug loben könnte. Wocken lies noch einmal die Feiertage, welche vom Hochwasser geplagt waren, Revue passieren und erwähnte vor allem, wie beeindruckt er vom 31. Dezember 2023 war. Er erwähnte, wie gegen 15 Uhr die Entscheidung getroffen wurde, dass auf dem Deich des Küstenkanals auf 600m Bäume entfernt, werden müssten, um ein Durchdringen der Wassermassen zu vermeiden. Gegen 16 Uhr waren ca. 80 Kameraden/innen vor Ort und haben die Stabilisierungsmaßnahmen erfolgreich umgesetzt. Auch beeindruckt war Hermann Wocken über den Einsatz der verschiedenen Gemeinden am 29. Dezember. In Dersum und Dörpen wurden Bürgeraktionen gestartet, um Standsäcke zu füllen, Steinbild war kurzzeitig von den Wassermassen umschlossen und dank dem Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Dörpen wurde die L59 wieder frei gemacht. Gerade, aber nicht nur in Zeiten wie diesen, merkt man, welche wunderbare Dinge die Feuerwehr leistet und sprach erneut seinen Dank aus.
 
Sein Dank galt aber nicht nur den Kameraden/innen, sondern auch den Partnerinnen/ Partnern für die Unterstützung. Ebenfalls bedankte sich Hermann Wocken bei der Alters- und Ehrenabteilung für die Unterstützung und das Weiterreichen der Erfahrungen.
 
50 UND 40 JAHRE FREIWILLIGE FEUERWEHR – BEFÖRDERUNGEN VERDIENTER KAMERADEN
 
In diesem Jahr konnten drei Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Dörpen vollzogen werden. Hans Bernd Ahlers bedankte sich, auch im Namen von Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff, bei der gesamten Wehr für Ihren Einsatz vor allem während der Zeit des Hochwassers. Anschließend ging ein besonderer Dank an die Kameraden Bernd Spellbring und Johann Liesen, welche seit 50 Jahren in der Feuerwehr sind. Beide erhielten die Ehrennadel für langjährige Mitgliedschaft des Landesfeuerwehrverbandes. Das Niedersächsische Ehrenabzeichen des Landes Niedersachsen für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr erhielt indes Horst Kloppenburg.
 
BESONDERE EHRUNG FÜR JENS SIEVERS
 
Für seine besonderen Verdienste im Feuerlöschwesen bekam der stellvertretende Gemeindebrandmeister Jens Sievers, die silberne Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Aschendorf-Hümmling e.V. verliehen.
 
Weitere Beförderungen wurde von Gemeindebrandmeister Gerd Gruber durchgeführt. Aufgrund der abgeschlossenen Lehrgänge und erforderlichen Dienstzeiten wurde Ortsbrandmeister Ralf Sievers zum Hauptbrandmeister befördert. Die Gruppenführer Thomas Dopp und Bernd Schwarte beide zum Oberlöschmeister.
 
Zum Abschluss dankte Ortsbrandmeister Ralf Sievers erneut allen Kameraden/innen für die professionelle Abarbeitung der Einsätze, sowie der hohen Einsatzbereitschaft im vergangenen Jahr.
 
 
 
Bild von li nach re: Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken, Katharina Sievers, Claudia Kloppenburg, Jens Sievers, Horst Kloppenburg, Bernd Schwarte, Hedwig Spellbring, Thomas Dopp, Bernd Spellbring, Ortsbrandmeister Ralf Siever, stv. Ortsbrandmeister René Klahsen, Johann Liesen, Gemeindebrandmeister Gerd Gruber, Annie Liesen, Bürgermeister Manfred Gerdes und Brandabschnittsleiter Hans-Bernd Ahlers.
 
 

Tag der offenen Tür 2023 bei der Feuerwehr Dörpen

TAG DER OFFENEN TÜR bei der FEUERWEHR DÖRPEN

Jkra Dörpen. Auch in diesem Jahr fanden viele Besucher den Weg zum Feuerwehrhaus an der Rägertstraße in Dörpen. Im Rahmen des Ferienpasses fand hier der diesjährige Tag der offenen Tür statt. Zeitgleich wurde auch das 50-Jährige Samtgemeinde Jübiläum gefeiert. Während des vierstündigen Programms kamen nicht nur die Kinder auf ihre Kosten, sondern auch den Erwachsenen wurde etwas veranschaulicht. Rund um das Feuerwehrhaus fand ein Kinderflohmarkt statt, auf dem die Kleinen all ihre nicht mehr benötigten Spielzeuge oder Bücher verkaufen konnten. Auch in diesem Jahr war der Andrang zum Mitfahren im Feuerwehrauto wieder sehr groß. Während der Fahrt konnten die Kleinen sich wie echte Feuerwehrmänner- und frauen fühlen, mit Blaulicht und Martinshorn fuhren die Feuerwehrleute die Kinder einmal durch das Gewerbegebiet. Bewundert werden konnte auch der Rest des Fuhrparks, den die Feuerwehr auf dem großen Parkplatz vor dem Feuerwehrhaus ausstellte.

8-Jähriger hält Tagesrekord beim Kistenstapeln

Aufgrund des 50-jährigen Jubiläums hatten wir in diesem Jahr einige zusätzliche Attraktionen. Dazu gehörte u.a. das Kistenstapeln, welches von unserer Drehleiter unterstützt wurde sowie von Christoph Ahlers aus Steinbild, welcher dafür geschult ist. Hier ging es um mehr als nur um das Stapeln von Getränkekisten. Hier musste Geschicklichkeit gut eingesetzt werden. Am Ende war es ein 8-jähriger Junge, der den Tagesrekord mit 22 Kisten übereinander halten konnte. Respekt!

Kraftstoffbrand löschen

Um auch unseren kleinen Besuchern die Angst vor dem Feuer zu nehmen, wurde am Nachmittag von einigen Kameraden ein Kraftstoffbrand kontrolliert entfacht. Mit einem Kohlendioxidlöscher durften sich die Kids an den Versuch machen, ein Feuer zu löschen. Die Kinder wurden vorsichtig an die Flammen herangeführt und ein Gruppenführer der Feuerwehr Dörpen stand den Kindern mit Rat und Tat zur Seite, damit diese zu keinem Zeitpunkt gefährdet sind. Wie man auf den Bildern erkennen kann, haben die Kinder ihre Aufgabe hervorragend gemeistert und das wurde vom Publikum mit einem Applaus honoriert.

Kinderflohmarkt ein Erfolg

Trotz des heißen Wetters lief der Kinderflohmarkt auf Hochtouren. Es wurde verkauft oder untereinander getauscht. Die Kinder konnten sich zwischendurch im Zuge der Ferienpass Aktion ein Getränk am Pavillion zur Erfrischung abholen oder sich mit einem Eis/Slushi von innen abkühlen. Für eine gelungene Abwechslung waren die neue Hüpfburg der Feuerwehr Dörpen in Form eines Feuerwehrwagens sowie ein Bungee run aufgebaut an dem sich Jung und Alt versucht haben.

Wasserschaukel

Ein weiteres Highlight auf dem Tag der offnen Tür war die Wasserschaukel. Neben den Kameraden nahm auch der Ortbrandmeister Ralf-Sievers platz um von den Besuchern ins kühle Nass geleitet zu werden. Am Ende des Tages konnten wir auch den amtierenden Schützenkönig, Thomas Moormann, überzeugen auf der Schaukel platz zu nehmen. Dieser hatte jedoch nur eingewilligt, unter der Bedienung, dass jeder Wurf 10 Euro kosten würde und der Erlös wurde dann der Feuerwehr gesponsert. Vielen Dank an alle Sponsoren.

Container Brand

Gegen 17:00 Uhr wurde für die Besucher eine „echte Alarmierung“ simuliert. Stellv. Zugführer Werner Connemann führte die Besucher Schritt für Schritt durch eine Alarmierung. Ein Kind aus dem Besucherraum hat real bei 112 angerufen, und der diensthabende Leitstellendisponent ist mit ihm die Standard Notrufabfrage durchgegangen. Daraus resultierend ist die Feuerwehr Dörpen per Meldeempfänger alarmiert worden.  Die Löscharbeiten für einen Containerbrand konnten sich die Besucher von der anderen Straßenseite aus ansehen. Originalgetreu sind das Löschfahrzeug (LF), das Tanklöschfahrzeug (TLF) sowie die Drehleiter zu diesem Einsatz ausgerückt. Während der LF und der TLF von einer Straßenseite das Feuer über die Wasserwerfer versuchten zu löschen, war die Drehleiter von der anderen Seite unterstützend tätig. Wie die Zuschauer sehen konnten, war des den 3 Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften möglich das Feuer schnell unter Kontrolle zu bekommen.

 

Die zahlreichen Zuschauer bedankten sich mit einem Applaus für das unterhaltsame und lehrreiche Programm. Für das leibliche Wohl wurde auch in diesem Jahr gesorgt, es gab eine große und bunte Auswahl an selbstgebackenen Kuchen, frische Waffeln, Softeis sowie Slush Eis und Würstchen vom Grill. Bei einer Tasse Kaffee oder Tee konnten sich die Besucher austauschen während die Kinder sich auf der Hüpfburg austobten oder sich an Wasserspielen erprobten. Aufgrund des 50-jährigen Jubiläums unterstütze uns ebenfalls das DRK Dörpen mit einer Attraktion für Kinder

Gegen 18:00 Uhr endete der diesjährige Tag der offenen Tür.

Die Feuerwehr Dörpen bedankt sich bei allen Helfern und Unterstützern, diesen Tag mitgestaltet haben.

 

 

 

Tag der offenen Tür 2023

Termine

Keine Termine

Letzte Einsätze

Nr.45/2024
01.06.2024
Hermann-Schmitz-Str., Dörpen
weiterlesen
Nr.44/2024
Anfo_IuK_Anfo_Boot_bei_H2Y_P_in_Wasser
31.05.2024
Marinapark, Walchum
weiterlesen
Nr.43/2024
H1_Straßensicherung
26.05.2024
Schützenfest, Dörpen
weiterlesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.